Liquid Sunshine

Sonntag, 21.02.2016

Hallo ihr lieben

Ich bin gerade frisch von meinem Trip nach Nordspanien zurück. Es war sehr sehr sehr schön obwohl, wie die Überschrift ja schon andeutet, das Wetter eher schlechter war...um nicht zu sagen absolut beschissen :D So viel Hagel und Sturm habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt hahaaha Naja wir haben uns den Urlaub nicht versauen lassen, im Gegenteil! Es war sogar spannend und faszinierend

Am Mittwoch (also am 10.02) bin ich mit meinem Tandempartner und Lara nach Santiago de Compostela geflogen. Hier wurden wir natürlich prompt mit Regen und deutschen Temperaturen begrüßt. Die nächsten zwei Tage haben wir mehr oder weniger trocken in Santiago verbracht. Unser Hostel war super süß klein, direkt neben der Kathedrale und da wir ja nun nicht gerade in der Hauptsaison unterwegs waren auch komplett leer. Neben einer Free walking tour, ein paar Museen, reichlich heißer Schokolade und Bier haben wir unsere Tage vor allem mit Skat verbracht. Lara ist ein richtiger Kartenspielcrack und hat uns in die Geheimnisse des Skats eingeweiht. Das Highlight in Santiago war natürlich die Kathedrale, die ist wirklich sehr sehr beeindruckend!!

Am Samstag ging es dann mit unserem frisch gemieteten Fiat 500 in Mintgrün an die Costa da morte (die Küste des Todes) von Galizien. Hier gabs dann eine erste Kostprobe des Unwetters was uns am Sonntag erst so richtig erwischen sollte...Am Ende der Welt (Fisterra nämlich) war der Wind so stark, dass man kaum aufrecht gehen konnte (Familie Eder, ich würde sogar sagen, dass er noch stärker war als im Tongariro National Park :O) Die Nacht haben wir in La Coruna verbracht, nicht wirklich bemerkenswert die Stadt an sich, aber das Essen dort war der absolute Oberhammer!! Pulpo a la gallega bis zum Abwinken. Es war wirklich SO UNFASSBAR lecker!!! Angeblich kann man nirgends in Spanien besser Meeresfrüchte essen..und das kann ich mir tatsächlich vorstellen!Am Sonntag gings weiter nach Ribadeo über die Rias Altas, ein weiterer Küstenabschnitt von Galizien. Hier hatte ich zwischenzeitlich den Eindruck, die Welt würde bald untergehen....Erst mal war da keine Menschenseele, und dann hat sich starker Hagel mit strahlendem Sonnenschein, dickem Nebel, Gewitter und kraaasssem Wind abgewechselt. Ein Glück dass wir mit einem Allradwagen in der steilen Küstenregion unterwegs waren XD kleiner Spaß am Rande, naja wir haben auf jeden Fall überlebt und die Stimmung im Auto war nichts desto trotz sehr ausgelassen!

Montag sind wir weiter nach Santillana del Mar gefahren und haben uns in Altamira Höhlenmalerei von vor 20000 Jahren angeschaut. Dienstag gins dann weiter in die Picos de Europa, ein Naturpark mit Gebirge und Massiven mit über 2000 m Höhe. Am Mittwoch sind wir deshalb auf einen kleineren Berg gekraxelt (nur 1000m, aber auch hier lag Schnee). Auch wieder amüsant, da das ganze überhaupt nicht touristisch ausgebaut ist, es gab am Ende nicht mal mehr einen Weg..nur massenhaft widerkäuende Kühe und wilde Pferde (!!! was zur Hölle?! sowas hab ich auch noch nie gesehen....) Donnerstags gings dann mit dem Auto weiter nach Leon, einer Stadt durch die man auch kommt, wenn man den Camino macht. Sehr sehr schöne Kathedrale, wir hatten fabelhaften Sonnenschein (man mag es kaum glauben...) allerdings bei frostigen Temperaturen....Auf dem Weg dorthin sind wir nochmal durch ein Gebirge gekommen das sehr große Ähnlichkeiten mit der Schweiz hatte...Schnee überall wo man hinschaut und ein Tunnel nach dem andren. Also wirklich mal ein ganz anderes Spanien!!! Freitags sind wir dann auch schon wieder zurück geflogen...Leider, ich hätte es dort oben noch weitere 10 Tage ausgehalten. Bei all dem köstlichen Essen, der frischen Luft und der komplett anderen Kultur habe ich mich pudelwohl gefühlt :)

Naja jetzt bin ich erst mal wieder in Valencia, denn am Montag geht der ernst des Lebens wieder los...Um 8 uhr morgens..........das ist doch nicht normal!!!! 

Ich hoffe euch gehts so gut wie mir!!!

Liebe Grüße an euch alle