Berichte von 03/2016

Toledo, Fallas und noch mehr Parties

Dienstag, 22.03.2016

Hallo ihr lieben

Um an den letzten Blogeintrag anzuknüpfen: Von Sonntag (06.03) bis Donnerstag war ich erst mal wieder alleine, weil Maxine mit Jens in einem Hostel untergekommen ist. Wir haben uns Abends immer wieder zum Essen und trinken getroffen bis Jens Donnerstags abgereist ist. Maxe und ich haben uns dann noch einmal die Mascleta angehört und waren gleich danach mit Lara zum Room escape verabredet! Diesmal wars besonders toll, weil der Raum einfach perfekt konstruiert war, wir das Gefühl hatten, uns auf einem Boot zu befinden und am Ende sogar Wasser die Wände runterlief, weil wir am "sinken" waren :D Sehr spaßig also. Donnerstags abends haben wir einen Abstecher in meine Lieblingsbar in Benimaclet gemacht. Da gabs nämlich gerade Impro-Theater: das heißt jeder aus dem Publikum durfte was auf einen Zettel schreiben, und mit dem Wort mussten dann drei Schauspieler eine Scene spielen. Es war wirklich sooo unfassbar witzig!! Die drei sind einfach so super kreativ gewesen ;)

Freitags gings dann schon früh morgens mit dem Blablacar nach Madrid, wo Maxe und ich dann auch endlich Julia getroffen haben!! Wir haben uns einen schönen Nachmittag im Madrider Zentrum beim Plaza mayor, der Puerta de Sol und dem Palacio Real gemacht. Abends sind maxe und ich aufs James Bay Konzert gegangen, der eigentliche Grund, wieso wir überhaupt nach Madrid gefahren sind. Auch das war richtig schön, es war eine nur kleine Halle mit wenigen Menschen, aber umso besser für die Sicht und den Sound :)

Am Samstag morgen sind wir zu dritt weiter nach Toledo gefahren und dort bis Sonntag geblieben.Wir hatten zwei richtig schöne Tage mit strahlendem Sonnenschein (Maxe und ich haben uns auch ordentlich den Schädel verbrannt.....), El Greco, fabelhafter Architektur und wunderbaren Aussichten auf die Stadt. Zwischendurch haben wir massenweise Kaffee getrunken, bocadillos und tapas verspeisst und natürlich und vor allem ununterbrochen gelabert :D Alles in allem ein wirklich gelungenes Wochenende!

Leider war für mich am Montag noch ein letztes Mal Uni angesagt, bevor es dann in die verrückten Fallas ging. Montagmittag waren wir zu dritt in der Stadt und haben Julia ein wenig Valencia gezeigt, natürlich auch von seiner kulinarischen Seite und abends sind wir mit allen meinen Freundinnen Montaditos essen gegangen. Dienstags haben wir die letzte Möglichkeit genutzt, um die Ausstellung der Ninots (das sind kleine Miniaturfallas) in der Ciudad de las Artes y las ciencias zu bewundern. Abends gingen die Fallas dann los: Wir waren bei Jorge, haben Bier getrunken, Tapas gegessen und auf seiner Dachterrasse das allnächtliche Feuerwerk bewundert. Wenn die Valencianer eins können, dann ist es das! Mit viel Lärm und wunderschönen Mustern wurden wir 20 Minuten bespasst!! Maxine, Julia und ich waren anschließend noch in der Stadt, um die aufwändige Deko und einige besonders beeindruckende Fallas zu begutachten. Mittwoch gings weiter mit einem entspannten Strandtag, einem kleinen Abstecher auf den Miguelete und dem Geburtstag von Celia, einer Kommilitonin von mir. Auch hier haben wir wieder das Feuerwerk von einer Dachterrasse aus genießen können, bevor wir uns dann ins Getümmel um die Disco moviles gestürzt haben ( das sind DJ-Pults, die einfach mitten in der Stadt aufgebaut sind und somit die gesperrten Strassen in Discos verwandeln). Gegen 4 ist der Spaß allerdings leider immer vorbei, da sich ab dann die Nachbarn beschweren dürfen (wie die in der Woche von Fallas überhaupt irgendwann schlafen können ist mir ja eh komplett schleierhaft...) Uns hat das aber ganz gut gepasst, weil Maxe und Julia am Donnerstag morgen schon früh aus dem Haus mussten, um ihren Flieger nach Hause zu erwischen...Schön wars mit den beiden aber auf jeden Fall!!
Für mich  gings Donnerstag und Freitag dann gleich weiter mit Fiesta, immer nach dem selben Muster: Abendessen, vortrinken, Feuerwerk, disco movil und dann völlig zertsört nach Hause laufen. Demenstprechend war Samstag dann nur noch ein kurzer Gang in die Stadt möglich, um die Fallas brennen zu sehen. Und Sonntags war ich dann zu rein gar nichts mehr im Stande, den halben Tag hab ich deswegen einfach im Bett verbracht. Trotzdem wird es sicher noch ein paar Tage dauern, bis ich mich komplett von Fallas erholt habe ;)

Ich hoffe ihr seid alle fit, wie ihr seht könnte es mir nicht besser gehen!

Liebe Grüße

 

culo inquieto

Montag, 07.03.2016

hallo ihr lieben

und schon wieder gibt es viel zu berichten!! In de Woche nach unserem Trip in den Norden war ich sehr viel mit Unikram beschäftigt. Mal wieder habe ich jeden Tag um 8 Uhr Uni, dieses Semester aber zusätzlich auch noch viele Praktika..Unterm Strich hänge ich also jeden Tag von 8 bis 16:30 in Seminaren, etc rum. Am letzten Februarwochenede habe ich mich nochmal aufgerafft zu Marina nach Madrid. es war ein super tolles Wochenende, wir hatten viel zu erzählen, sind ins Kino gegangen (Deadpool...eher schlecht als recht muss ich dazu ehrlich sagen..) waren fleißig in der Bib lernen aber auch ordentlich im Zentrum feiern. Ich bin dann schon Samstags wieder zurück gefahren, weil Anna hier aus Valencia ihren Geburtstag nachgefeiert hat. Es wurde wie immer extrem lustig :D Auch wie immer war dann der nächste Tag ziemlich unproduktiv...gegen Abend habe ich mit meinen Mädels sehr sehr leckere Quesadillas zubereitet und danach sind wir zusammen zur crida gegangen, der offiziellen Eröffnungsfeier der Fallas von Valencia (Die Fallas sind quasi wie Karneval nur mit sehr sehr sehr viel Feuerwerk jeden Tag und überall) 

Dienstags (1.3) ist dann die Liebe Maxine angereist!! um das zu feiern waren wir erst mal mit meinen Mitbewohnern auf einem Jazz "Konzert". Das ganze entpuppte sich allerdings als ziemliche Hippieveranstaltung mitten auf einem besetzten Gebiet in Benimaclet :D war halt mal was anderes...danach sind wir lecker Pizzaessen gegangen, natürlich zu spanischen Essenszeiten, sodass danach nur noch Zeit fürs Bett blieb.

am Mittwoch haben wir was ziemlich besonderes gemacht: wir waren nämlich im Stadion bei Levante gegen Real Madrid! Das ganze fand deswegen natürlich nicht im Mestalla statt (was ja da Stadion von Valencia ist) sondern im Stadion von Levante direkt bei mir um die Ecke. Wir sind mit einem meiner Mitbewohner gegangen, der goßer Real-Fan ist. Bis auf die Tatsache, dass Madrid ziemlich schlecht gespielt hat (aber 3:1 gewonnen hat...), wars sehr witzig, vor allem weil wir in der Nähe von einigen betrunkenen Hooligans gesessen haben und so unseren Schimpfwörterwortschatz im Spanischen deutlich erweitern konnten ;) 

Am Donnerstag gabs auch nochmal was spezielles: wir sind auf unsere erste Mascletá der Fallas gegangen. Das ist sowas wie ein Feuerwerk jeden Tag um 14 Uhr auf dem Plaza de Ayuntamiento, nur dass man natürlich keine tollen Lichter sieht (ist ja in der Regel taghell :D)  und das ganze in einer dermaßen abartigen Lautstärke stattfindet, dass meine Professoren jeden Tag um die Zeit ihre Seminare  (daie wohlgemerkt 3 km von der Mascletá stattfinden) unterbrechen müssen. Zu erst ist das ganze ziemlich befremdlich, aber irgendwie fand ichs am Ende dann doch cool. Den Rest des Tages haben wir dafür genutzt durch Ruzafa zu schlendern. Wir haben uns ein gutes Mittagessen mit super tollem Nachtisch (ne maxe!?) gegönnt und den Bauarbeiten dabei zugeschaut, wie sie die Straßen mit aufwändigen Lichtern für die Fallas schmücken. Abends waren wir Montaditos Essen und im Mikrotheater ( es ging um eine sexy Krankenschwester und zwei durchgedrehte Patientinnen.......) 

Für den Freitag haben wir uns extra nichts vorgenommen, da ich für einen Dienst von 15 bis 10 Uhr am nächsten Tag eingeteilt war und dafür ausgeruht sein wollte. Der Dienst fand in der Notaufnahme von der Gynäkologie statt und dauerte zum glück am Ende nur  7 statt 19 Stunden, da einfach nichts los war. Wo normalerweise 15 Frauen ihre Kinder zur Welt bringen gab es diesmal nur drei. Das war aber insofern kein problem, weil ich ja noch nie eine Geburt gesehen habe und deshalb bei der ersten schon völlig hin und weg war. Vor allem weil ich das Kind selbst auf die Welt bringen durfte!!!! Das war wirklich soooooo unfassbar toll!! Ein wirklich einzigartiges Erlebnis :) 

samstags war ich mit Maxine im Turia picknicken, ich habe ihr die ciudad de las artes y ciencias gezeigt und mein Lieblingscafé dulce de leche. Abends haben wir mit Jorge und Laura zusammen fajitas gemacht und waren dann zusammen feiern (leider sind wir am Ende in der Bolsería gelandet die ich leider gar nicht mag und wo zu allem Übel auch noch Lauras Handy gestohlen wurde....)

Sonntags haben wirs dann wieder etwas ruhiger an gehen lassen und waren nur mit Maxes Freund (der an dem Tag eingflogen kam) essen gegangen

So bis hierher reicht das erst mal!

Liebe Grüße an euch alle!